Förderungen Abwicklung

Aktuelle Photovoltaik-Förderungen für 2018


Hier finden Sie jederzeit die aktuellsten Förderungs-Informationen für die Inbetriebnahme von Photovoltaik-Anlagen und/oder Batteriespeichern.

Top aktuell ist die KLIEN Förderung, die am 29.5.2018 in Kraft trat und speziell für Kleinanlagen bis 5 kWp für Private und Unternehmen, für Gemeinschaftsanlagen bis 50 kWp und für die Landwirtschaft mit 5 bis 50 kWp Anlagengröße relevant ist.

Gerne beraten und unterstützen wir Sie bei Ihrem PV-Projekt und der Abwicklung der Förderanträge.

Klima- und Energiefonds - KLIEN Förderung 2018

Per 29. Mai 2018 stehen 4,5 Millionen Euro im Förderbudget des bundesweiten Klima- und Energiefonds - KLIEN - für das Photovoltaik-Förderprogramm zur Verfügung.  

Kleinanlagen für Private oder Unternehmen
Gefördert werden PV-Kleinanlagen. Der Investitionszuschuss ist für die ersten 5 kWp einer Anlage erhältlich.

Der Fördersatz 2018 für Anlagen bis 5 kWp sieht wie folgt aus:

Förderpauschale Einzelanlagen
275 Euro/kWp für freistehende Anlagen und Aufdachanlagen (max. jedoch 35% der anerkennbaren Investkosten)
375 Euro/kWp für gebäudeintegrierte Anlagen (max. jedoch 35% der anerkennbaren Investkosten)

Gemeinschaftsanlagen
Neu: Gemeinschaftsanlagen wurden bis zu einer Größe von max. 50 kW angehoben!

Förderpauschale Gemeinschaftsanlage
200 Euro/kWp für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen pro Antrag (max. jedoch 35% der anerkennbaren Investkosten)
300 Euro/kWp für gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen pro Antrag (max. jedoch 35% der anerkennbaren Investkosten)

Wichtiges zur Antragstellung

  • Registrierung ab 29. Mai 2018 möglich, solange Budgetmittel zur Verfügung stehen, jedoch längstens bis 30. November 2018
  • Errichtungszeit 12 Wochen ab Registrierung
  • Förderung von Gemeinschaftsanlagen: Mind. 2 Wohn- bzw. Geschäftseinheiten. Max. 5 kWp/Antrag; max. 50 kWp in Summe; jeder Beteiligte muss separaten Förderantrag stellen.
  • Kombination mit anderen Bundes- bzw. Landesförderungen nicht möglich (keine Doppelförderung der Anlagen) – Nur der nicht geförderte Anteil darf von einer zweiten Stelle gefördert werden (außer die zweite Förderstelle negiert eine Anschlussförderung)
  • Nur 5 kWp einer Anlage sind förderbar. Darüber hinaus gehende Leistung wird nicht gefördert.
  • Anträge, bei denen die PV-Module vor dem 29. Mai geliefert wurden, können nicht gefördert werden.
  • Pro Standort kann nur für eine PV-Anlage um Förderung angesucht werden, es können aber für unterschiedliche Standorte mehrere Anträge gestellt werden.

Nähere Informationen auf www.klimafonds.gv.at.

Land- und Forstwirtschaft
Folgende PV-Investitionsförderung für Anlagen in der Land- und Forstwirtschaft wurden am 29.5.2018 bestätigt:

Gefördert werden Photovoltaik-Anlagen auf Gebäuden (Betriebs- oder Wohngebäude) oder Freiflächen, sofern es sich um keine landwirtschaftlichen Nutzflächen oder Naturschutzflächen handelt. Die maximal geförderte PV-Leistung liegt zwischen 5 und maximal 50 kWp. Das Förderbudget liegt bei 3,7 Millionen Euro.

Förderpauschale
275 Euro/kWp für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen (max. jedoch 40% der anerkennbaren Investkosten)
375 Euro/kWp für gebäudeintegrierte PV-Anlagen (max. jedoch 40% der anerkennbaren Investkosten).

Gesamtes Förderbudget: 3,7 Millionen Euro.

Die Förderwürdigkeit der Projekte entscheidet sich anhand der erreichten Punkteanzahl des Projektes: Um eine Förderung zu erhalten, ist bei den Auswahlkriterien (positiver Umweltbeitrag, ökologische Aspekte, Größe der Anlage, Kombination von Maßnahmen, Ausrichtung der Anlage) eine Mindestpunktezahl von 5 zu erreichen.


ACHTUNG! Da die KLIEN-Förderbudgets begrenzt sind, empfehlen wir eine rasche Antragstellung per 29.5.2018, damit auch Sie von den attraktiven Photovoltaik-Investitionszuschüssen profitieren. Gerne unterstützen wir Sie bei der raschen und erfolgreichen Umsetzung Ihres Förderantrags für Ihre neue PV-Anlage!

Nähere Informationen unter der Telefonnummer +43-50264-110.

BUNDESWEITE FÖRDERSTELLEN


OeMAG


Für 2018 hat das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft die folgende EinspeisetarifVÖ für Ökostrom aus Photovoltaikanlagen erlassen:


Einspeisetarif für Investförderung inkl. Tarifförderung


Der PV-Einspeisetarif für Antragsteller und Vertragsabschluss im Jahr 2018 beträgt 7,91 Cent/kWh.
Der PV-Einspeisetarif für Antragsteller und Vertragsabschluss im Jahr 2019 beträgt 7,67 Cent/kWh.


Reihung der Förderanträge

Bei Photovoltaikanlagen gemäß § 6 werden die Förderanträge für Investförderung und Tarifförderung von An/auf-Gebäude PV-Anlagen zwischen 5 und 200 kWp, die im Zeitraum vom 9. bis zum 16. Jänner 2018 einlangten bzw. im Zeitraum vom 9. bis zum 16. Jänner 2019 bei der Ökostromabwicklungsstelle einlangen, nach der Höhe des bei der Antragstellung angegebenen Eigenversorgungsanteils gereiht. Bei gleichem Rang entscheidet der Zeitpunkt der Antragstellung. 

Gerne übernehmen wir dieses Service kostenlos für Sie. Dass die Nachfrage nach Photovoltaik in Österreich ungebrochen anhält, beweisen die tausenden eingebrachten Tickets, die allein in 2018 in den ersten Minuten nach Start eingebracht wurden. Wir bereiten für Sie gerne alles für die nächste Förderwelle Anfang Januar 2019 vor.


Investzuschuss für PV-Anlagen An/auf Gebäude & Freifläche (ausgenommen Grünfläche)

Fördersatz für PV-Anlage nach Größe:

  • Bis zu einer Engpassleistung von 100 kWp beträgt der Fördersatz für PV-Anlagen 250 Euro / kWp bzw. max. 30% der Errichtungskosten.
  • Bei einer Engpassleistung von mehr als 100 kWp bis 500 kWp wird die gesamte Anlage mit 200 Euro / kWp mit max. 30% der Investkosten gefördert.


Die Förderantragstellung für den Investzuschuss für PV-Anlagen startete am 12. März 2018.


Investzuschuss für Stromspeicher

Verfügt die Anlage über eine Speicherkapazität im Ausmaß von mindestens 0,5 kWh pro kWp installierter Engpassleistung oder wird eine bestehende Anlage oder eine bestehende Speicherkapazität in diesem Ausmaß erweitert, kann zusätzlich ein Investitionszuschuss von 500 Euro pro kWh gewährt werden. Es können bis zu 10 kWh Speicherkapazität pro kW installierter Engpassleistung gefördert werden. Maximal werden jedoch 45% der Investitionskosten gefördert.

Voraussetzungen für Förderantragzusage für Batteriespeichersysteme:

- Die Errichtung muss innerhalb von einem Jahr ab Förderzusage erfolgen.
- Die Antragstellung ist vor der Errichtung der Speicherbatterie erforderlich.

Der Förderstart für den Investzuschuss für Stromspeicher begann am 12. März 2018 - das Budget wurde bereits voll ausgeschöpft. Wir erwarten neue Informationen für 2019 und werden Sie hier immer auf aktuellstem Letztstand halten.

 

 

Förderungen E-Mobilität


Seit 1.1.2017 gibt es eine Förderung für Maßnahmen zur Steigerung der Elektromobiltät, die bis Ende 2018 läuft. Die Förderung gilt für E-Autos und zweirädige E-Fahrzeuge. Im Rahmen dieser budgetär und zeitlich begrenzten Förderungsaktion werden Fahrzeuge mit Elektro-, Brennstoffzellen- sowie Plug-In-Hybrid-Antrieben unterstützt. 

Online Registrierung sowie die formelle Einreichung von Förderungsanträgen sind möglich. Nähere Informationen finden Sie hier.



Bei Interesse erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot über die optimale Erweiterung Ihrer Photovoltaik-Anlage zum Laden Ihres E-Fahrzeuges.

LANDESWEITE FÖRDERUNGEN

Zusätzlich zur den beiden bundesweiten Förderstellen gibt es auch zahlreiche landesweite Förderungen für Photovoltaik-Anlagen. Diese PV- und Speicherförderungen sind auf der Website des Bundesverbandes für Photovoltaik Austria übersichtlich nach Bundesländern eingeteilt und einsehbar. Zum Gesamtüberblick und Auswählen nach Bundesländern kommen Sie hier: www.pvaustria.at/forderungen

Kontaktieren
Sie uns gerne für Unterstützung und spezifische Informationen über Ihre PV-Förderung in Ihrem Bundesland. Wir beraten Sie gerne.

Aktuelle Einreichfristen

OeMAG - Abwicklungsstelle für Ökostrom Österreich - Antragstellung vom 9. bis 16. Jänner 2018. Die Förderanträge konnten in dieser Zeit ausschließlich online über die Homepage der www.oem-ag.at eingebracht werden und werden nach der Höhe des bei der Antragstellung angegebenen Eigenversorgungsanteils gereiht.


Kostenmanagement

Für den Fall, dass Sie eine maßgeschneiderte Finanzierung wünschen, haben wir mit unserer Partnergesellschaft PV PLUS GmbH die richtigen und optimalen Finanzierungslösungen für höchste Wirtschaftlichkeit zur Hand.

Zurück zum Seitenanfang